An Stelle von evangelikal könnte man auch bibeltreu sagen. Es bezeichnet Menschen oder Kirchgemeinden, für welche die Bibel (v.a. das -> Evangelium von Jesus Christus) die unumstössliche Grundlage ihres Glaubens und Lebens ist. Sie müssen aber aufpassen, dass sie nicht -> gesetzlich werden. Den Evangelikalen stehen die Liberalen gegenüber. Liberale nehmen sich die Freiheit, Aussagen der Bibel zu relativieren. Damit ist klar, dass die beiden Lager nicht so gut auf einander zu sprechen sind. Der frühere Kirchenführer Augustinus stellte die Regel auf: „In Hauptsachen Einheit; in Nebensachen Freiheit!“ Die Hauptsache der Bibel ist die gute Botschaft von Jesus Christus (-> Evangelium) – da gibt’s nichts zu relativieren.